Interview mit Marcell Sarközy

  6. November 2012
1 Kommentar

Wir freuen uns, für unsere Interview-Serie Marcell Sarközy vielen bekannt als Seodeluxe gewonnen zu haben. Marcell Sarközy arbeitet für große Brands in Deutschland und gehört zu den großen in der Szene. Deswegen freuen wir uns besonders über das Interview!

 

 

Für alle die Sie nicht kennen, stellen Sie sich bitte kurz vor:

 

Hallo, mein Name ist Marcell Sarközy, vielen bin ich sicher besser unter meinem Spitznamen Seodeluxe bekannt. Ich bin Suchmaschinenoptimierer und Inhaber der gleichnamigen SEO Agentur Seodeluxe, die 2010 gegründet wurde. Zuvor war ich zwei Jahre als Head of SEO für Sixt, die größte deutsche Autovermietung, tätig. Dort leitete ich erfolgreich ein internationales Team und zeichnete mich für diverse Strategien und Kampagnen zur Suchmaschinenoptimierung aus. Meine Agentur Seodeluxe betreut diverse Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung, dazu kommen eigene SEO-Projekte aus verschiedenen Themengebieten. Zurzeit bin ich unter anderem für maxdome (ProSiebenSat.1) als SEO-Berater tätig, betreue aber auch andere große europäische Unternehmen.

Ich spreche auf Fachmessen wie z.B. der SMX München oder der SEO Campixx zu diversen Themen und publiziere nebenher den Podcast „SEOs Finest“ auf Radio4SEO. Wenn meine Zeit es zulässt, verfasse ich gerne Publikationen in Fachzeitschriften wie z.B. der Website Boosting. Auch als Webdeveloper für posterXXL, als Programmierer für die Allianz Versicherung oder als Betatester der Jobbörse vom Heise Verlag konnte ich meine Fähigkeiten unter Beweis stellen und weiter ausbauen.

 

Wann war Ihr erster Kontakt zu Online Marketing und SEO?

 

Ich bin mit Computern aufgewachsen und seit es HTML gibt, war ich mit dem Bauen von Webseiten beschäftigt. Das waren zuerst natürlich Hobbyprojekte, dann relativ schnell Aufträge von Kunden. Eben das klassische „Ich kenn da einen, der was mit Internet macht“, es spricht sich schnell herum. Für meinen Führerschein habe ich z.B. keinen Cent bezahlt, dafür bekam die Fahrschule eine neue Webseite. Durch meine eigenen Projekte wurde ich  dann natürlich auch auf den Traffic aufmerksam und wie man diesen erhöhen konnte. So kam ich zum SEO, den Begriff gab es damals aber noch gar nicht. Den „richtigen“ Einstieg als Suchmaschinenoptimierer hatte ich dann 2005 als freier Google-Mitarbeiter für das Quality Rater Team Deutschland. Hier konnte ich einiges an Learnings für mich ziehen, wie die Suchmaschine Google arbeitet und worauf bei Webseiten zu achten ist. Dieses Wissen ist heute immer noch Gold wert.

 

Wie hat sich Online Marketing seit damals verändert und wo liegt die Zukunft?

 

Diesen Punkt hat man ja schon oft gehört. Google damals vor ein paar Jahren und heute, da liegen natürlich Welten dazwischen. Früher rankte man ja mit simpelsten Maßnahmen ganz  oben, ganz einfach weil es der Konkurrent nicht besser wusste. Dazu gab es die Goldgräberzeit, wo man für einen Klick auf seine AdSense-Werbung noch fünf Dollar anstatt ein paar Cent bekommen hat. Irgendwann ist Google den Playern natürlich auf die Schliche gekommen. Vielleicht hätte das eine oder andere SEO-Blog auch nicht so freizügig mit dem Veröffentlichen von SEO-Geheimnissen sein sollen….. man weiß es nicht. Seitdem scheucht Google die Online Marketer mit einem Update nach dem anderen durch das Internet und erkennt eigentlich die SEOs nur daran, dass diese nach jedem Update Ihre Webseiten umbauen. Otto Normaluser bekommt von alledem doch gar nichts mit. Wo liegt die Zukunft? Google wird sich so viel Eigenanteil wie möglich sichern wollen, vor allen in den Verticals wie Reisen und Shopping. Als Ziel werden dann relevante Produktergebnisse oder Buchungsmasken direkt bei Google ausgeliefert, es wird also gar keine (SEO-optimierte) Webseite mehr dazwischen geschaltet. Ich kann Google da aber ein Stück verstehen, schließlich sind sie in fast allen Ländern Marktführer, müssen aber für die Aktionäre Jahr für Jahr Wachstum vorweisen. Google muss also irgendetwas ändern, um mehr Geld einnehmen zu können. Die Zukunft wird schon noch einige Jahre im Internet sein, Mobile wird zunehmen und Social natürlich auch. Das Geldverdienen wird jedoch immer schwieriger werden.

 

Wie sieht der richtige Mix der verschiedenen Online Marketing Maßnahmen für Sie aus?

 

Immer genau richtig! SEO ist wie Kochen, erst alle feinen Zutaten zusammen machen das Essen unwiderstehlich. Von allem also ein bisschen, aber von jedem nicht zu viel. Ganz konkret: Onpage bis z.B. die Google Webmaster Tools keinen einzigen Fehler mehr finden, dazu natürlich regelmäßige redaktionelle Inhalte. Linkbuilding stetig und bei jeder Gelegenheit, aber nicht zu viel auf einmal. Social um alles zu pushen und weil die Meinungen und Anregungen der User Gold wert sein können. Usability weil man es selber überall erwartet, Split-Testing weil Version A nie die Beste sein kann und Conversion-Optimierung, weil da überall noch ein Euro mehr drin steckt. Und bei all den Maßnahmen das Wichtigste bitte nicht vergessen: Spaß muss man haben und Herzblut muss drin stecken!

 

Was sind Ihre Lieblingswebseiten, Blogs …?

 

Eigentlich alle bekannten SEO-Blogs, vor allem natürlich aus den USA und aus Deutschland. Ich versuche viel zu lesen und mich über Trends und neue Prozesse zu informieren, wenn ich die Zeit dazu finde. Dazu aktuelle Newsseiten, damit man den Blick für das Gesamte nicht verliert. Ab und zu ein kurzer Blick auf den Finanzmarkt und zwischendurch gerne mal eine Webseite aus dem Bereich Unterhaltung oder Sport. Das wäre die grobe Übersicht, meine Lieblingswebseiten hier namentlich aufzuführen würde den Rahmen leider sprengen, da sich zur Zeit um die 200 Webseiten in meinem Feedreader befinden.

 

Ihre größten Marketing oder Firmen Erfolge, auf die Sie stolz sind?

 

Da gibt es einige! Mit hart umkämpften Begriffen ganz nach oben zu kommen, ist natürlich gleichermaßen Ziel und Erfüllung eines jeden SEOs. Meine größten Erfolge kommen natürlich aus den Themenbereichen der Firmen, für die ich tätig war. Ob das jetzt Autovermietung, Posterdruck, Video on Demand oder Partnerprogramme waren – in allen Projekten konnte ich einiges bewegen und dies auch heute noch belegen. Zudem sehe ich es als Erfolg an, z.B. auf Fachmessen oder in Universitäten zu sprechen und mein Wissen so weiterzugeben. Und natürlich ist es jedes Mal ein Erfolg im täglichen Kundengeschäft, wenn die SEO-Strategie gut funktioniert und auch nach Plan umgesetzt werden kann.

 

Was tun Sie genau zurzeit genau und womit verdienen Sie ihr Geld?

 

Ich bin als SEO-Berater für große und auch mittelständische Firmen unterwegs und verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Nebenbei betreibe ich noch einige Affiliateprojekte, bezeichne mich hier aber immer noch als blutigen Anfänger. Mir fehlen hier eindeutig die Zeit und die Erfahrung. Der Fokus meiner Agentur Seodeluxe liegt also ganz klar auf Suchmaschinenoptimierung für Businesskunden.

 

Was passiert gerade besonderes interessantes in der SEO und OM Welt? Und was können Sie uns an Details dazu sagen?

 

Wer den Vortrag meines geschätzten Kollegen Malte Landwehr auf dem SEOday gesehen hat, der weiß das Google noch einige heiße Eisen im Feuer hat. Hier sind noch lange nicht alle Patente umgesetzt und ausgerollt, es bleibt also auch in Zukunft weiterhin spannend für alle SEOs und Online Marketer. Alleine das Google bei Änderungen der Webseite erst einmal falsche Rankingsignale liefert, ist schon eine Art der Kriegserklärung an die Branche. SEO ändert sich fast täglich, ist und bleibt aber nur EIN Rädchen im Marketing-Mix. Man sollte m.E. nicht zu viel auf Neuerungen bei Google reagieren, sondern erst einmal abwarten. Geduld und Flexibilität sind hier Schlüsselkomponenten, um langfristig erfolgreich zu bleiben.

 

Wie oft nutzen Sie Xing, Twitter, Facebook und Co?

 

Eigentlich täglich. Wenn ich nicht gerade beim Kunden oder auf Fachmesse bin, dann sitze ich am Rechner. Natürlich bleibt da der Blick in die sozialen Medien nicht aus. Auch Business-Anfragen sollten so schnell wie möglich beantwortet werden, da diese teilweise zeitkritisch sind. So ist meine Response Time hier generell ziemlich kurz, manche Kunden sprechen hier scherzhaft schon von Echtzeit. Zusammenfassend also Xing täglich, Facebook mehrmals täglich, Twitter und Google+ ab und zu.

 

Warum und wie nutzen Sie Social Web, beruflich oder privat?

 

Sowohl als auch. Die Online Marketing-Branche ist eine recht junge und lockere Szene. Hier können also schon mal Deals auf Facebook gemacht werden, das gab es vor Jahren in dieser Form noch nicht. Ich nutze das Social Web zu 70% für den privaten Austausch an Nichtigkeiten, zu 30% für kleinere Businessanfragen oder Anfragen zum Vermitteln von Aufträgen an bekannte SEO-Kollegen. Leider benutzen viele Menschen Facebook inzwischen als Email-Ersatz, bei richtigen Aufträgen gehört sich m.E. aber immer die Form gewahrt.

 

Wie stellen Sie sich ihre berufliche Zukunft vor?

 

Das ist schwierig zu beantworten, da man im Internet generell nicht weiß wohin die Reise geht. Zurzeit könnte es natürlich genauso weiterlaufen, da bin ich geschäftlich und privat sehr zufrieden. Sollte jedoch Google morgen alles umbauen, dann muss man natürlich auch sein eigenes Business auf den Prüfstand stellen. Vielleicht ist also die Agentur Seodeluxe in den nächsten Jahren verstärkt in anderen Ländern tätig, vielleicht gründe ich in ein paar Jahren aber auch eine völlig andere Firma oder arbeite wieder für ein großes Unternehmen. Meine berufliche Zukunft wird zu 99% mit Computern und Internet zu tun haben, gleichzeitig sollte man sich jedoch Optionen offenhalten und nicht alles auf ein Pferd setzen.

 

Was wollten Sie schon immer mal gefragt werden oder einfach nur loswerden?

 

Was ich schon immer mal gefragt werden wollte: „Gehört dieser Geldkoffer Ihnen?“ oder „Nehmen Sie die Wahl zum Bundeskanzler an?“. Das ist natürlich nur ein Scherz, da gibt es eigentlich nichts. Loswerden möchte ich gerne mein SEO-Motto: „Jeder Backlink zählt!“

 

Welchen Tipps können Sie Neueinsteigern geben?

 

Testen! Ich habe es einfach schon zu oft erlebt: Als Neueinsteiger wird ein SEO-Blog nach dem anderen gelesen, dann werden zwei-drei Fachmessen besucht und dann ist man schon ein „alter Hase“. Ich habe da Leute erlebt, die hatten nicht einmal ein eigene Webseite, kannten kein einziges SEO-Tool, hatten Begriffe wie „Backfill“ noch nie gehört und keine Ahnung, was der Unterschied zwischen einem 301- und 302-Redirect ist. Dann sich als SEOs zu bezeichnen und auf Kunden losgelassen zu werden finde ich schon arg grenzwertig. Neueinsteigern rate ich also vor allem, das gelesene Wissen von anderen SEOs immer kritisch zu hinterfragen und dann bitte auch selber zu testen! Was vor einem Jahr funktioniert hat, muss heute nicht mehr funktionieren ODER funktioniert bei einer anderen Nische schon mal gar nicht. Meine LVT-Regel: Lesen, Verstehen, Testen.

 

Vielen Dank für das Interview an Marcell Sarközy.

facebook like http://weddig-keutel.de/blog/interview-mit-marcell-sarkoezy/ button_count 120 21 width:120px;height:21px;
google gplus http://weddig-keutel.de/blog/interview-mit-marcell-sarkoezy/ medium
twitter http://weddig-keutel.de/blog/interview-mit-marcell-sarkoezy/ twitter-share-button web_grafik_more Interview mit Marcell Sarközy de
Interview

Facebook-Kommentare

Eine Antwort auf Interview mit Marcell Sarközy

1.

Mitch

6. November 2012, 11:55 Uhr

Zuvor Head of Suchmaschinenoptimierung bei SIXT. WOW – Sixt hat im Hintergrund ein gesamtes Team für das organische Ranking -.-

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt auf!

“Ideen sind zum Wachsen da!”