Duplicat Content – Gastartikel von Gabriele Paffrath

Die Sache mit dem Duplicat Content

So richtig scheint die Sache mit dem Duplicat Content noch nicht durchgesickert zu sein. Aber eigentlich sollte es kein Geheimnis mehr sein: Google & Co achten bei den Webseiten auf einzigartige Inhalte. Ein Text, der schon mal irgendwo im Internet steht, sollte nicht noch mal auf einer anderen Seite zu finden sein. Google erkennt ähnliche Inhalte und filtert diese heraus. Haben Sie Duplicat Content auf Ihrer Website, werden Sie schlechter gefunden. Warum? Weil Google eben einzigartige Inhalte mit Mehrwert für den Leser mag. Und die fangen schon bei den Produktbeschreibungen an. Freie Texter können Ihre Produktbeschreibungen in die richtigen Worte fassen.

Viele Shopbetreiber verfügen über doppelten Content

Und das, ohne es zu wissen. Der Grund dafür liegt in den, vom Lieferanten übernommenen, Beschreibungen. Vielen Shopbetreibern ist es gar nicht bewusst, dass sie über Duplicat Content verfügen und damit Ihrem Online-Shop das Leben schwer machen. Denn die Produktbeschreibungen vom Hersteller sind nicht nur in einem Online-Shop zu finden. Doch nicht nur Online-Shops haben mit Duplicat Content zu kämpfen. Wenn Sie Texte aus dem Internet kopieren und für Ihre eigene Seite verwenden, verletzen Sie nicht nur Urheber- und Nutzungsrechte, sondern legen sich auch selbst ein Ei. Google ist nämlich keineswegs damit einverstanden, dass fremde Inhalte übernommen werden. Wenn Sie Pech haben, wird Ihre Seite nicht nur auf die hinteren Plätze der Suchergebnisse verbannt, sondern auch aus dem Index.

Es gibt dreiste Diebe im Internet

Man sollte es nicht für möglich halten, aber im Internet gibt es auch dreisten Contentklau. Oder ist es Unwissen? Mit verschiedenen Hilfsdiensten können und sollten Sie ab und zu prüfen, ob Ihr Inhalt im Web einzigartig ist. Sollten Sie Seiten finden, auf denen Ihre Texte veröffentlicht sind, sprechen Sie die Webseiten-Betreiber an und klagen Sie in harten Fällen. Tun Sie das nicht, können auch Sie und Ihre Website an Position bei Google verlieren.

Wie findet Google den Duplicat Content?

Die Antwort ist einfach. Google hält gar nix vom Duplicat Content. Warum? Ganz einfach. Bei einer Suchanfrage wäre es nicht so einfach, algorithmisch herauszufinden, wo die richtige und passende Antwort auf die Suchanfrage ist. Außerdem müsste Google zahlreiche Seiten durchsuchen, welche alle den gleichen Inhalt haben. Das ist unnütze Energie. Google möchte zu jeder Suchanfrage eine relevante Seite finden, die Ihnen als Nutzer einen wirklichen Mehrwert bringen. Genau genommen will Google die Seite finden, die genau auf Ihre Suchanfrage zutrifft.

Wann entsteht doppelter Content?

Der Inhalt einer Website ist eine DER Größen bei der Bewertung von Google und Co. Haben Sie Texte mit viel Mehrwert und den passenden Keywords zu bieten, macht Ihre Website schon mal einen Sprung nach vorn und lässt Konkurrenten hinter sich. Und schließlich wollen wir alle auf die vorderen Plätze, um von potenziellen Kunden gesehen zu werden. Nun liegt es nicht jedem im Blut, die Feder zu schwingen. Freie Texter erstellen Ihnen die Inhalte für Ihre Seite. Aber wodurch entsteht eigentlich doppelter Content? Die Gründe dafür sind verschieden. Duplicate Content entsteht zum Beispiel:

  • bei gekauften Artikeln, wenn diese von der Agentur mehrfach verkauft werden. Die alleinigen Nutzungsrechte sollten an den Käufer übergehen.
  • bei Produktbeschreibungen, die vom Hersteller angeboten und vom Shopbetreiber kopiert werden.
  • wenn eine Domain unter www.eigene-domain.de und unter eigene-domain.de zu erreichen ist. Hier gehört eine Umleitung hin.
  • wenn Inhalte aus dem Netz kopiert werden und auf der eigenen Website veröffentlicht werden. Das ist übrigens strafbar.
  • wenn die Seite unter www.eigene-domain.de und unter www.eigene-domain.de/index.html angezeigt wird.
  • wenn Pressemeldungen, welche schon in Presseportalen veröffentlicht wurden, ohne Veränderungen auf die Website gestellt werden.

Übrigens entscheiden die Suchmaschinen, welcher Text die originale Quelle ist. Dabei spielt natürlich das Erscheinungsdatum eine nicht unwesentliche Rolle. Doch auch der Pagerank fließt in die Entscheidung mit ein. Steht also der Duplicat Content auf einer Seite mit höherem Pagerank und vielen eingehenden Links, könnte es sein, dass die Suchmaschinen diese Seite als Quelle benennen, obwohl sie es gar nicht ist. Die eigentliche Quelle könnte dann abgestraft werden. Es lohnt sich also, auf gute Texte und Inhalte zu achten.

Gabriele Paffrath
Texterlounge

facebook like http://weddig-keutel.de/blog/duplicat-content-gastartikel-von-gabriele-paffrath/ button_count 120 21 width:120px;height:21px;
google gplus http://weddig-keutel.de/blog/duplicat-content-gastartikel-von-gabriele-paffrath/ medium
twitter http://weddig-keutel.de/blog/duplicat-content-gastartikel-von-gabriele-paffrath/ twitter-share-button web_grafik_more Duplicat Content – Gastartikel von Gabriele Paffrath de
Begriffserklärung

Facebook-Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt auf!

“Ideen sind zum Wachsen da!”