Corporate Design zwischen Web und Print

corporate-design

Als Teilbereich der Corporate Identity, also dem Selbstverständnis eines Unternehmens, handelt es sich beim Corporate Design um die einheitliche Optik. Das Erscheinungsbild legt fest, wie das Unternehmen visuell wahrgenommen wird. Der gewünschte Effekt sollte daher im Vorfeld klar definiert werden. Schließlich ist der erste Eindruck zunächst oberflächlich. Wer nicht auf Anhieb Interesse weckt, hat schon verloren.

 

Die Corporate Identity als Dreh- und Angelpunkt

Was auf den ersten Blick banal klingt, ist in Wahrheit eine sehr komplexe Problematik. Denn die Identität eines Unternehmens ist längst nicht so schnell herauszufinden, wie man sich das zunächst vorgestellt hat. Wie man visuell wahrgenommen werden möchte, also die Frage des Corporate Designs, ist nur eine von vielen. Weiterhin muss auch beachtet werden, für welche Werte und Normen das Unternehmen stehen will und wie man diese ausdrucksstark kommunizieren kann. Auch das Verhalten in der Öffentlichkeit muss klaren Leitlinien folgen – und zwar überall.

Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit sind unabdingbar. Nur auf diese Weise wird eine stimmige Corporate Identity erreicht, die Sympathie und Identifikation ermöglicht. Dieser Effekt sorgt gleich in doppelter Hinsicht für eine positive Entwicklung: sowohl innen, als auch außen. Mitarbeiter arbeiten motivierter und erbringen höhere Leistungen, während Kunden durch den Wiedererkennungswert Vertrauen zu dem Unternehmen gewinnen und so mit der Zeit gebunden werden.

Mit Corporate Design langfristig Erfolg sichern

Für ein effektives Corporate Design müssen zunächst die wesentlichen Faktoren berücksichtigt werden. Bevor man sich Gedanken um die genaue Gestaltung wie beispielsweise Logo, Farbgebung, Schriftarten und die Verwendung bestimmter Formen oder Motive macht, muss man die Identität des Unternehmens klar definieren. Von dieser Basis ausgehend, sollte die restliche Planung auf die gewünschte Zielgruppe ausgerichtet werden. Das Corporate Design muss so gestaltet werden, dass es für genau diese Zielgruppe ausdrucksstark konkreten Mehrwert und Nutzen kommuniziert. Dazu muss es sowohl Aufmerksamkeit erregen, als auch in Erinnerung bleiben.

FirmenlogoEine so komplexe Botschaft, welche die gesamte Corporate Identity widerspiegelt, mit so eingeschränkten visuellen Möglichkeiten zu präsentieren, ist gar nicht so einfach. Schließlich darf es auch nicht überladen wirken. Außerdem gibt es nach der Veröffentlichung kein Zurück mehr. Farbe bekennen ist gut, aber wer es sich dann auf einmal anders überlegt, erregt Misstrauen. Stattdessen sollte man überall einheitlich auftreten und so ein klares Bild von sich vermitteln. Im Vorfeld darauf zu achten, dass über die Zeit unauffällige kleine Anpassungen an dem Corporate Design vorgenommen werden können, ist also essentiell, um auf lange Sicht flexibel zu bleiben.

Der firmeneigene Internetauftritt als Kommunikationskanal

Mittlerweile hat sich das World Wide Web zu einem beliebten Informationskanal entwickelt, über den Nutzer sich die gewünschten Informationen mit einer kurzen Suchanfrage bei Google ganz schnell aneignen. Für Unternehmen bedeutet dies im Wesentlichen: wer nicht gefunden wird, ist uninteressant. Eine eigene Internetpräsenz wird als gegeben vorausgesetzt. Wenn diese grundsätzliche Erwartung nicht erfüllt wird, verlieren die meisten Internetnutzer einfach das Interesse und wenden sich stattdessen an die Konkurrenz.

Um Kontinuität im Auftreten zu gewährleisten, muss selbstverständlich auch die firmeneigene Webseite auf das Corporate Design ausgerichtet sein. Das macht diese zu einer Gelegenheit, sich ansprechend zu präsentieren und mit Seriosität einen guten Eindruck zu machen. Weitere Informationen zur Relevanz einer authentischen Internetpräsenz gibt es im Blog von Weddig & Keutel.

Warum Printprodukte nicht vernachlässigt werden sollten

corporate_designTrotz dieses Online-Trends und der rasanten Verbreitung von Informationen im Internet sollten klassische Printmedien nicht außen vor gelassen werden. Diese Werbemittel haben sich bereits jahrzehntelang bewährt und verfügen über Vorzüge, welche die Einschränkungen des World Wide Webs nicht ermöglichen. Durch die zusätzlichen haptischen Eigenschaften von gedruckten Printprodukten wie Flyern und Visitenkarten werden laut einer Studie des Siegfried Vögele Instituts zusätzliche Hirnareale angesprochen. Dadurch bleibt die Werbung besser im Gedächtnis. Außerdem bevorzugen gerade ältere Zielgruppen Printwerbung, da sie Glaubwürdigkeit vermittelt.

Einheitliches Auftreten zahlt sich aus: Corporate Design macht es möglich

Wer in ein effektives Corporate Design investiert, profitiert langfristig von Synergieeffekten. Durch die Identifikation mit dem Unternehmen und den Wiedererkennungseffekt vertrauen Mitarbeiter und Kunden dem Unternehmen. Bessere Arbeitsleistungen und höhere Absatzzahlen sind die Folge. Die Wirkung einer einzelnen Werbemaßnahme wird durch die positive Assoziation erhöht. Zwar ist die sorgfältige Planung eines Corporate Designs mit hohem Aufwand verbunden, in der Regel handelt es sich aber um ein einmaliges Unterfangen, das sich lange auszahlt.

 

Gastbeitrag von Jasmin Schmidt

jschmidt-profilJasmin Schmidt ist Redakteurin bei Overnightprints. Recherchen zu Branchenentwicklungen im Druckbereich, neue Drucktechnologien sowie Marketingstrategien mit Printmedien und klimaneutrale Produktion gehören zu den bevorzugten Themengebieten. www.overnightprints.de als Online Druckerei legt dabei Schwerpunkte auf ein kleines aber sorgfältig ausgewähltes Sortiment hochwertiger Printprodukte.

facebook like http://weddig-keutel.de/blog/corporate-design-zwischen-web-und-print/ button_count 120 21 width:120px;height:21px;
google gplus http://weddig-keutel.de/blog/corporate-design-zwischen-web-und-print/ medium
twitter http://weddig-keutel.de/blog/corporate-design-zwischen-web-und-print/ twitter-share-button web_grafik_more Corporate Design zwischen Web und Print de
Begriffserklärung

Facebook-Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt auf!

“Ideen sind zum Wachsen da!”