5 Tipps für gute Online-Texte

Der Content auf einer Website entscheidet über ihren Erfolg. Das ist kein Geheimnis mehr. Eine Blitzumfrage von contentmanager und der aexea GmbH bestätigte das bereits drei Mal in Folge. Und auch Google gab mit dem Panda-Update zu verstehen, dass zukünftig mehr Wert auf hochwertigen Content gelegt wird. Saim Alkan, Geschäftsführer der aexea GmbH, gibt 5 Tipps, die Sie beim Schreiben und Redigieren eines Online-Textes unterstützen. Die Kriterien sind angelehnt an die journalistischen Qualitätskriterien nach Rager.

1. Relevanz: Die wichtigste Information für die Zielgruppe steht am Anfang

Relevanz ist relativ! Welche Information von Bedeutung ist, hängt von der Zielgruppe ab. Das bedeutet, dass Sie sich überlegen sollten, für wen Sie schreiben, bevor Sie das erste Wort zu Papier bringen. Hat der Autor klar umrissen, welche Informationen wichtig für die Zielgruppe sind, ordnet er diese nach abnehmender Wichtigkeit an. Die wichtigste Information steht am Anfang des Textes.

2. Vermittlung: Informationen onlinegerecht aufbereiten

Der User am Bildschirm scannt Ihre Website. Das heißt, er liest nicht den ganzen Text, sondern sucht ihn nach relevanten Informationen ab. Der Autor kann den User bei diesem Verhalten unterstützen:

  • Schreiben Sie nicht zu lange Texte (1,5 bis 2 Bildschirmseiten)
  • Gliedern Sie Ihren Text in kurze Absätze
  • Leiten Sie diese mit Zwischenüberschriften ein
  • Fetten Sie wichtige Informationen
  • Verwenden Sie Listen und andere gliedernde Elemente

3. Auffindbarkeit: Der Text enthält für die Zielgruppe relevante Keywords

Internetuser geben in Suchmaschinen recht genau an, was sie suchen und wie sie bestimmte Dinge nennen. Verwenden Sie die Begriffe, die dem Suchverhalten der User entsprechen. Sucht der User nach Kühlschrank, verwendet der Autor vorrangig den Begriff „Kühlschrank“ und nicht „Kühlgerät“. Synonyme darf der Text selbstverständlich enthalten, doch konzentriert sich ein Webtexter pro Seite auf einen Schlüsselbegriff.

4. Aktualität: Die Informationen im Text sind auf dem neusten Stand

Greifen Sie beim Texten auf aktuelle Informationen zurück und überarbeiten Sie die Seiten regelmäßig. Veraltete Informationen sind ärgerlich bis gefährlich! Bleibt in einem Intranetartikel die Vollsperrung der Tiefgarage unerwähnt, bedeutet das frühen Ärger für einige Mitarbeiter. Gefährlich kann es werden, wenn beispielsweise der Kontakt zu einem Ersthelfer nicht mehr aktuell ist. Geordnete Redaktionsprozesse helfen dabei, dass Inhalte aktuell bleiben.

5. Richtigkeit: Der Text basiert auf korrekten Informationen

Recherchieren Sie sorgfältig. Verwenden Sie nur Informationen, die Sie in zwei Quellen auffinden können, lassen Sie sich die Informationen von einem Fachmann verifizieren oder überzeugen Sie sich selbst von Tatsachen. Falsche Informationen schmälern langfristig das Vertrauen, das die Leser einer Website entgegenbringen. Eine Seite, die frei von Rechtschreibfehlern ist, trägt zur Vertrauensbildung bei.

Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Online-Texten finden Sie auf www.text-gold.de.

facebook like http://weddig-keutel.de/blog/5-tipps-fur-gute-online-texte/ button_count 120 21 width:120px;height:21px;
google gplus http://weddig-keutel.de/blog/5-tipps-fur-gute-online-texte/ medium
twitter http://weddig-keutel.de/blog/5-tipps-fur-gute-online-texte/ twitter-share-button web_grafik_more 5 Tipps für gute Online-Texte de
Allgemein ,

Facebook-Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt auf!

“Ideen sind zum Wachsen da!”